Home| Impressum | Sitemap
         
.:: Künstler von A bis Z
6-Zylinder
80er Revival Party
90er Party
AMIGOS
Alain Frei
Amazing Shadows
Archie Clapp
Ausbilder Schmidt
Bademeister Schaluppke
Baumann und Clausen
Benni Stark
Berhane Berhane
Bernhard Hoecker
Big Balls
Buddy in concert
Carrington-Brown
Cavewoman
Colin Brown
Dagmar Schönleber
Daniel Helfrich
Der Tod
Dittmar Bachmann
Don Clarke
Dr. Mathias Jung
Emmi & Willnowsky
Fatih Cevikkollu
Fips Asmussen
Hagen Rether
Hans Werner Olm
Heinz Erhard
Heinz Gröning
Hennes Bender
Herr Schröder
Hieronymus
Ingmar Stadelmann
Ingo Oschmann
Jens Ohle
Johannes Flöck
John Doyle
Junge Sinfoniker
Jörg Knör
Jürgen Becker
Katie Freudenschuss
Kay Ray
Kiss
Kiss forever
Lars Reichow
Lena Liebkind
Lisa Feller
Marcel Mann
Marek Fis
Markus Barth
Markus Krebs
Martin Rütter
Matthias Brodowy
Mirja Regensburg
Nektarios Vlachopoulos
Nicole Jäger
Niko Formanek
Nils Heinrich
Olaf Schubert
Osan Yaran
RIZOMA Equilibrium
Randale
Ray Wilson
Rebecca Carrington
Reinhard Pantke
Rene Steinberg
Rock4
Sebastian Pufpaff
Sertac Mutlu
Simon & Jan
Simon Pearce
Staatstheater Parchim
Thomas Nicolai
Thorsten Havener
Torsten Sträter
Trennung für Feiglinge
Vince Ebert
Vincent Pfäfflin
Vladimir Vinokur
Volker Wischnowski
Wolfgang Trepper
die feisten
medlz
 
.:: Jürgen Becker
 

"Volksbegehren"

Do., 28.09.2017
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr


 

Freuen Sie sich auf eine satirisch kabarettistische Betrachtung der Fortpflanzung. Jürgen Becker, der Kabarettist und Moderator der WDR "Mitternachtsspitzen", bittet zum Blick durchs Schlüsselloch. Das Publikum darf beim Anblick von hundert erotischen Meisterwerken in Deckung bleiben – und spürt dabei geflissentlich, dass schöne Schenkel nicht nur im Bett betören. Gelegentlich darf man sich auch darauf klopfen.


Blattläuse haben es leicht. Wenn ihnen nach Fortpflanzung zumute ist, gebären die Lausmädels ohne Zutun eines Lausbuben bis zu zehn Töchter am Tag. Sie müssen nicht fragen: "Zu mir oder zu dir? Sie fragen: "Zu mir oder zu mir?" So einfach kann das Leben sein. Doch etwas muss ja dran sein am Sex.Jedenfalls hat sich der Austausch von Körperflüssigkeiten zwecks Fortpflanzung bei 99% der Tierarten durchgesetzt. Geschlechtliche Fortpflanzung findet man gar bei Obstbäumen, Ziersträuchern und in Blumenrabatten, wenn darin Herren– und Damenkegelclubs des Nachts bei ihren feucht–lustvollen Ausflügen übereinander herfallen. Wir sind Tiere und werden es immer bleiben. Daran erinnert uns der Sex, weshalb er so beunruhigend, aufwühlend, elektrisierend, schockierend, bedrohlich und.....so angenehm ist. So wundern wir uns über das Tierhafte unserer Körper und empfinden Sie gelegentlich als peinlich, abstoßend und vulgär. Wir schämen uns Ihrer, es sei denn, wir sind im Internet. Kann die Religion diese Scham erklären oder erklärt die Scham gar die Religion? Denn in der bunten Götterwelt finden wir bereits alle Spielarten der Sexualität wieder, auch die Homoerotische. Und schon immer hat die Religion das versucht, was wir heute endlich geschafft haben: Wir können Kinder zeugen ohne Zeugungsakt und Sex genießen ohne Kinder zu zeugen. Früher musste man dafür beten: "Heilige Maria", die du empfangen hast ohne zu sündigen, lass mich sündigen, ohne zu empfangen.


Aber was macht sexy? Was lehrt uns die Erotik über uns selbst? Der Moderator der "Mitternachts–spitzen" wagt einen kabarettistischen Beischlaf mit Eros, dem wohl mächtigsten aller Götter!
 
.:: Monatsübersichten
September 2017
Oktober 2017
November 2017
Dezember 2017
Januar 2018
Februar 2018
März 2018
April 2018
Mai 2018
Juni 2018
November 2018
Dezember 2018
 
.:: Newsletter
         
Universum Bünde | Hauptstraße 9 | 32257 Bünde | Tel.: 05223 - 17 88 88 | info@universum.tv | Verwaltung: Bahnhofstr. 72
        designed by Creativ Werbebüro