Home| Impressum | Sitemap
         
.:: Künstler von A bis Z
Alain Frei
Ausbilder Schmidt
Bademeister Schalupke
Bastian Bielendorfer
Bernhard Hoecker
Big Balls
Björn Rosenbaum
Boogie Banausen
Christoph Sieber
Cody Stone
DAS PHANTOM DER OPER
Daniela Ben Said
Das Eich
Dave Davis
David Werker
Der Tod
Desimo
Dietmar Wischmeyer
Dr.Leon Windscheid
Dr.Mathias Jung
El Mago Masin
Emmi & Willnowsky
Eure Mütter
Hagen Rether
Heinz Erhardt & Freunde
Heinz Gröning
Jan Plewka
Johann König
Johannes Flöck
John Doyle
Junge Sinfoniker
Jürgen Becker
Kay Ray
Lisa Eckhart
Lisa Feller
Marc Weide
Marco Schmedtje
Markus Barth
Markus Krebs
Markus Maria Profitlich
Martin Sierp
Medlz
Mercy Street
Michael Hatzius
Mindener Stichlinge
Purple Schulz
Queenz of Piano
Ray Black & the flying Carpets
Ray Wilson & Band
Reinhard Pantke
René Sydow
Rock4
Rüdiger Hoffmann
Sarah Lau
Sascha Korf
Sebastian Pufpaff
Simon & Jan
The Watch
Theresa Hahl
Thorsten Havener
Torsten Sträter
Vincent Kliesch
Vocaldente
Wigald Boning
Wolfgang Trepper
die feisten
Özcan Cosar
 
.:: Demons Eye
 

"The Purple Rainbow Tour"

Fr., 15.11.2019
Universum Bünde
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr


 

Demon’s Eye – The Purple Rainbow–Tour 2019

Demon’s Eye präsentiert als Europas beste Deep–Purple–Tribute–Band das Beste aus den Glanzzeiten von Purple und Rainbow!
Die besten Songs aus dem Schaffen zweier legendärer Mega–Hardrockacts an einem Abend: Das bieten Demon’s Eye auf ihrer The Purple Rainbow–Tour! Während mindestens zwei Stunden präsentiert jene Gruppe, die mit Ian Paice (Schlagzeug) beziehungsweise Jon Lord (Keyboards) aufgetreten ist und von beiden Deep– Purple–Ikonen in höchsten Tönen gelobt wurde, die maßgeblichen Lieder von Deep Purple plus diverse Rainbow–Klassiker aus deren Zeit mit Sänger Ronnie James Dio. Auf ihrer 2019–er Tour werden Demon’s Eye also über den purpurnen Tellerrand hinausblicken und knapp die Hälfte ihres Programmes jener Formation widmen, die Ritchie Blackmore 1975 nach seinem Ausstieg bei Purple gegründet hat: Rainbow – konkret deren Alben Rising, Long Live Rock’n’Roll und dem Live–Dokument On Stage. Mr. Blackmore gilt als einer der bedeutendsten (Rock–)Gitarristen. Bei Demon’s Eye ist es ebenfalls ein Saitenvirtuose, der eine besondere Stellung einnimmt. Das, was Mark Zyk auf seiner Sechssaitigen kann, verschlägt Blackmore–Fans im Publikum regelmäßig die Sprache. Grund: Er kommt dem virtuosen und unberechenbaren Spiel des Engländers unglaublich nahe! Von Zyks einfühlsamer Virtuosität war zudem der 2012 verstorbene Purple–Organist Jon Lord derart angetan, dass er ihn 2010 zu einer Aufführung seines Concertos for Group and Orchestra nach Liverpool einlud, das der Demon’s Eye–Gitarrist gemeinsam mit Lord und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra absolvierte. Seit 1998 widmen sich Demon’s Eye primär der Siebziger Jahre–Phase des Hardrock–Flaggschiffs. Dabei orientieren sie sich am Sound des für viele Rockfans besten Live–Albums – Made in Japan. Wie das Original zeichnet sich auch diese Tribute– Band durch furios improvisierte Gitarren– und Orgelduelle sowie eine große Spielfreude aus, wodurch stets eine ganz besondere Magie erzeugt wird, der sich keiner entziehen kann (Rastatter Tagesblatt). Angesichts der Tatsache, dass Deep Purple mit ihrer Long Goodbye–Tour den Bühnen–Abschied eingeläutet haben, sind Demon’s Eye die legitimen Live–Verwalter des Musik–Erbes der weltberühmten Hardrocker. Das sieht auch Ian Paice so. Der Purple–Drummer bescheinigte Demon’s Eye auf einer Pressekonferenz, eine wundervolle Gruppe zu sein und sagte darüber hinaus: Diese Jungs sind wirklich fantastisch. Sie wissen genau, was sie tun! Wer also die Klassiker Child In Time, Highway Star, Smoke On The Water oder Burn sowie Rainbow–Epen wie Stargazer, Catch The Rainbow und Man On The Silver Mountain authentisch erleben möchte, sollte sich das Konzert von Mark Zyk (Gitarre), Gert–Jan Naus (Orgel, Keyboards), Daniele Gelsomino (Gesang), Maik Keller (Bass) und Andree Schneider (Schlagzeug) nicht entgehen lassen! Höchste Qualität ist garantiert, denn Demon’s Eye sind ein Deep–Purple–Tribute–Act, der, laut ‚Mannheimer Morgen‘, vom Original nicht zu unterscheiden ist.
 
.:: Monatsübersichten
November 2019
Dezember 2019
Januar 2020
Februar 2020
März 2020
April 2020
Mai 2020
September 2020
Oktober 2020
November 2020
Dezember 2020
 
.:: Newsletter
         
Universum Bünde | Hauptstraße 9 | 32257 Bünde | Tel.: 05223 - 17 88 88 | info@universum.tv | Verwaltung: Bahnhofstr. 72
        designed by Creativ Werbebüro